Unsere Sammlung mobiles Kulturerbe umfasst Weg- und Schienenfahrzeuge zweier Regionalverkehrsunternehmen: GTW und GSM. Diese waren in der Vergangenheit in den östlichen Niederlanden aktiv. GTW stand für „Geldersche Tramwegen“ und GSM für „Gelderse Streekvervoer Maatschappij“. 

Die Autobusse unserer Sammlung mobiles Kulturerbe vermitteln einen Eindruck der Entwicklung des Regionalverkehrs über die Straße. Von dem Anfang mit dem T-Ford Bus (Baujahr 1923) bis zu dem GSM-Bus, der bis Ende der neunziger Jahre aktiv war. Zu der Sammlung gehört übrigens auch ein Bedford LKW.

Unser Museum beherbergt ebenfalls den Dieselzug DE2 “Blauer Engel”. Diese berühmten Dieselzüge der niederländischen Eisenbahnen versahen mehr als 40 Jahre lang ihren Dienst in unserer Region Achterhoek

Sie können unsere Busse und unseren Zug an unseren Öffnungstagen im Rahmen der Führung durch die Werkstatt besichtigen und zwar von innen und von außen. An manchen Tagen stehen jedoch nicht alle Busse in der Werkstatt, weil der eine oder andere Bus auf einer Rundfahrt unterwegs ist.

GTW-T-Ford-bij-halte
GTW T-Ford

Der T-Ford Bus symbolisiert die Anfangsjahre des Busverkehrs in den Niederlanden. Ab den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde der Busverkehr immer wichtiger.

GTW autobus Leyland 475
GTW Leyland 475

Die GTW nahmen den Autobus 475 im Jahre 1966 als Semireisebus in Betrieb. Viele Reisegesellschaften fuhren mit diesem Bus ins Ausland – sogar nach Italien!

GSM autobus DAF MB200 1363
GSM DAF MB200

Im Jahre 1977 übernahmen die NS („Nederlandse Spoorwegen“ = Niederländische Eisenbahnen) die GTW (Geldersche Tramwegen). Das neue Tochterunternehmen wurde unter dem Namen „Gelderse Streekvervoer Maatschappij“ (GSM) fortgeführt.

GTW vrachtwagen Bedford 853
GTW Bedford 853

Bedford 853 erinnert an den Güterverkehrsbetrieb der GTW. Von diesem Bedford Typ TK fuhren viele Exemplare für die GTW.

GTW autobus AEC 635
GTW AEC 635

Dieser Bus wird mit der historischen Nummer 635 in GTW-Ausführung restauriert.

GTW-bus-292
GTW AEC 292

Die Regionalverkehrsunternehmen veranstalteten in der Vergangenheit viele Gruppenreisen ins Ausland. Dazu beschaffte sich die GTW den Autobus 292 in Luxusausführung: mit Panoramascheiben für die schöne Aussicht, Komfortstühlen, großer Gepäckablage für Koffer und ein mit einem großen leinen Schiebedach für die frische Luft an heißen Sommertagen

Dieseltreinstel DE2 Blauwe Engel (Museum Transit Oost Winterswijk)
DE-2 186 Blauwe Engel

Diese Dieselzüge wurden in blauer Farbe abgeliefert und wurden deswegen als „Blauer Engel“ populär. Im Laufe der Jahre wechselte die Farbe zu Rot und letztendlich zu gelb. Der Spitzname beim Publikum änderte sich jedoch nicht. Unser Zug hat die gelbe Ausführung.